Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Ausgabe 47/2018 vom 8. Dezember 2018

Liebe Leser,

einmal mehr haben wir eine verrückte Börsenwoche erlebt. Am Montag hatte der auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires zwischen China und den USA im Handelsstreit ausgehandelte Waffenstillstand für Euphorie an den Märkten gesorgt. DAX-Anleger glaubten plötzlich an eine Weihnachts- bzw. Jahresendrallye. Doch relativ schnell war klar, dass es damit wohl nichts werden dürfte.

Mit einem Schlag kehrten die Sorgen vor einer Eskalation im Handelsstreit zurück, als bekannt wurde, dass Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou auf Anweisung der USA in Kanada festgenommen wurde. Für den DAX ging es am Donnerstag als Reaktion unter die psychologisch wichtige Marke von 11.000 Zählern. Zwar konnte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer etwas erholen, der ganz große Wurf war es jedoch nicht, obwohl die November-US-Arbeitsmarktdaten niemanden vom Hocker reißen konnten.

Es kamen 155.000 neue Stellen hinzu. Kein besonders beeindruckender Wert. Zudem blieb die Arbeitslosenquote bei 3,7 Prozent. Schlechte Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt sind normalerweise gute Nachrichten für Börsianer. Schließlich heißt dies, dass die Fed die Leitzinsen langsamer anhebt. Wir dürfen gespannt sein, was auf der kommenden Fed-Sitzung am 19. Dezember passiert. Auch sonst geht es derzeit am Aktienmarkt nicht langweilig zu.

In unserem Wochenrückblick erfahren Sie, was sonst noch an der Börse los war.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

Ihre marktEINBLICKE Redaktion

Tesla-Aktie: Das sieht sehr vielversprechend aus
Tesla konnte es seinen Kritikern zuletzt so richtig zeigen. Nachdem endlich wieder ein Quartalsgewinn erzielt werden konnte, kommt auch die Produktion des Model 3 immer besser in Schwung. Auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die Tesla-Aktie derzeit kaufenswert.

MEHR

Fresenius-Aktie: Ein Glücksfall?
Am Donnerstag verlor die Fresenius-Aktie knapp 6 Prozent an Wert. Schuld war das insgesamt sehr turbulente Börsenumfeld infolge der Sorgen vor einer Eskalation des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits. Doch am Freitag kam es für die Anteilsscheine des Gesundheitskonzerns richtig knüppeldick. Fresenius stellte die Mittelfristziele infrage. Doch gerade mit dem jüngsten Kurssturz sollte sich eine Einstiegsgelegenheit ergeben haben.

MEHR


Commerzbank: Keine schnelle Lösung in Sicht
Am Donnerstag verlor die Commerzbank-Aktie deutlich an Wert. Schuld war vor allem das schwache Börsenumfeld. Zudem sorgte das Institut selbst für einiges an Gesprächsstoff. MEHR

Selbst ist die Frau: Auch in Sachen Finanzen?! (Teil 7)
Der Mensch wird älter, soviel steht fest. Für die jüngeren unter uns ist das Thema (Alters)Vorsorge sicherlich nicht gerade das brennende Thema – aber auch kein Grund, nicht in einer ruhigen Minute darüber nachzudenken. MEHR

Kann man das Aktienjahr 2018 bereits vergessen?
Das Drohpotenzial vom Ölmarkt hinsichtlich inflationsbedingter Zinsangst und weltweiter Wachstumsdelle hält sich in Grenzen. Neben dieser guten Nachricht sorgt jedoch die neue Eskalationsstufe im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit für wenig vorweihnachtlich-besinnliche Aktienstimmung. Sind damit die Chancen auf eine Jahresend-Rallye vertan? MEHR

voestalpine sorgt für Ablenkung
Ein turbulentes Börsenumfeld, der weiterhin schwelende Handelsstreit zwischen China und den USA sowie Probleme bei wichtigen Kunden in der Automobilindustrie. Kein Wunder, dass man sich bei voestalpine gerne auf erfreulichere Dinge konzentriert. MEHR

marktEINBLICKE - als Einzelheft oder im Abo

Daimler, BMW & VW: Deutsche Autobauer sollen mehr in den US-Markt investieren
Die Top-Manager der deutschen Automobilindustrie sind am Dienstag in Washington erschienen, um die von Trump angedrohten Strafzölle zu verhindern. Trumps Absicht war unter der Androhung neuer Zölle, dass Daimler, BMW und Volkswagen zu neuen Investitionen in den USA gezwungen werden. MEHR

Aurora Cannabis & Co: Deutsche Privatanleger kommen auf den Geschmack
So kurz vor Weihnachten ist es wenig verwunderlich, dass die Amazon-Aktie auch im November die mit Abstand meist gehandelte Aktie an der Tradegate Exchange war. Ein weiteres heißes Thema unter Privatanlegern war Cannabis. MEHR

Microsoft hat immer dazu gehört
Heimlich still und leise hat sich Microsoft in den Kampf um den Titel des wertvollsten börsennotierten Unternehmens eingeschaltet. Apple, Amazon, Alphabet & Co müssen sich warm anziehen. Es ist jedoch alles andere als sicher, dass Microsoft bis zum Ende durchhält. MEHR

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg
Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. MEHR

Folgen Sie uns auf diesen Social-Media-Kanälen und bleiben Sie am Ball!


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bildquellen: CASMOS Media, Tesla, Fresenius, voestalpine, Daimler, Microsoft   

marktEINBLICKE erreichen Sie unter redaktion@markteinblicke.de

markteinblicke.de ist ein Angebot von

CASMOS Media GmbH
Monreposstr. 55
71634 Ludwigsburg
Deutschland

http://casmos-media.de
info@casmos-media.de
Fon: 0049-(0)7141- 64 24 122


Geschäftsführer: Christoph A. Scherbaum und Marc O. Schmidt
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart, HRB 738284
Ust.Ident.Nr.: DE278188484


Hinweise zum Datenschutz: markteinblicke.de/datenschutz